Gasthof Damhofer: Köstlicher Fisch und beste Aussicht

DSC00566

Nach der feinsten Art Forellen zu genießen befragt, erhalten wir im Gasthaus Damhofer eine klare Antwort: „Forelle blau“! Wir bekommen diese sogleich mit einem Gläschen Weißburgunder aus der Südoststeiermark serviert und lassen uns sofort überzeugen. – Die frisch aus dem eigenen Teich gefischten Fische sind ein wahrer Genuss! Und die Aussicht von der Terrasse des Forellenwirtes ebenso.

IMG_2783

IMG_2785

IMG_2786

 

Gasthof Damhofer
Rohrbachgraben 7
4462 Reichraming

Tel: 072 55 / 8138
www.damhofer.at

Unikate fürs Brot

Brotdose_LeidlNach dem Schrübrand bei 950 Grad folgt der Glasurbrand bei 1.250 Grad: Peter Leidls handgefertigte Brotdosen werden aus Ton hergestellt, jede mit Holzdeckel, zumeist aus heimischer Kirsche. „In fünf verschiedenen Größen und drei Farbvarianten stellen die beliebten Brotdosen aus Keramik mit dem charakteristischen Holzdeckel das Herzstück meiner Produktion dar.“, berichtet der Ternberger. Die Keramik sorgt für eine kühlende Funktion, durch die Luftlöcher kann das Brot „atmen“; während der Holzdeckel die Feuchtigkeit erst aufnimmt und allmählich wieder abgibt. Ton und Holz schaffen so gemeinsam ein gutes Klima für die Brotaufbewahrung.

www.leidl-keramik.at, 07256/70 44

Das Mittelalter erleben

(c) Stefan KaarWenn man durch Losenstein fährt, fällt der Blick unweigerlich auf die Burgruine Losenstein. Wenn es dunkel ist, ist die Aussicht vom örtlichen Hallenbad aus aufgrund der Beleuchtung der alten Mauern besonders reizvoll.

Die gesamte Burganlage, welche bereits um das Jahr 1150 errichtet wurde, wurde erst kürzlich vom Land OÖ renoviert. Der Verein „Rund um die Burg“ hat sich zum Ziel gesetzt, die Burg und ihre Geschichte für Besucher/innen erlebbar zu machen. Das ist mit Infotafeln sowie einer informativen Homepage sehr gut gelungen.

© Matthias Gröbl

© Matthias Gröbl

Unter www.burglosenstein.at kann man nicht nur Informationen zur Entstehung der Burg, der Bedeutung und Funktion der einzelnen Gebäude und Bild- & Videomaterial einsehen, sondern sich auch über die schon 1692 ausgestorben Losensteiner Ritter und Edelleute informieren. Diese nahmen damals großen Einfluss in die österrreichische Politik, stellten zweimal den oberösterreichischen und einmal den steirischen Landeshauptmann. Sieben österreichische Gemeinden tragen insgesamt den Losensteiner Panther in deren Wappen – ein Zeichen für den großen Einfluss dieses Geschlechts.

(c) Matthias GröblViele Rastplätze innerhalb des Burggeländes laden zum Verweilen ein. Zudem steht allen Besucher/innen eine große Feuerstelle in der Mitte des Burghofes zur Verfügung. Für Feuerholz wurde gesorgt. Es kann unterhalb des Bergfriedes entnommen werden.

Eine Rätselrallye für Kinder (Download auf der Homepage) sowie versteckte Geocaches machen die Burg zum Abenteuerspielplatz für Groß & Klein.

Seit Juli 2015 werden  ca. einstündige Führungen angeboten, welche individuell über die Homepage www.burglosenstein.at gebucht werden können. Fixe Führungstermine werden laufend auf der Homepage angekündigt.

Also, beim nächsten Mal: stehen bleiben und das Mittelalter auf eigene Faust oder mit einer ca. einstündigen Führung erkunden.
(c) Matthias GröblDie Anlage ist – auch mit Kinderwagen – leicht innerhalb weniger Minuten erreichbar.

Buchung und nähere Infos auf www.burglosenstein.at

Kosten für Führungen:
EUR 3,-/Person
(mind. 2 Personen / max. 12 Personen
Alle Fotos mit Genehmigung von burglosenstein.at

Das Paradies vor unserer Tür

Warum in die Ferne schweifen? Sieh, das Gute liegt so nah.“ Die Gültigkeit diese Aussage frei nach Goethe beweist der Bio-Ferienhof Brückler in der Laussa.

 

 

Familie Brandner hat sich viel einfallen lassen für ihre Gäste: stilvoll mit viel Holz eingerichtete Ferienwohnungen, ein großzügiger Schwimmteich samt Sprungbaum und Unterwasserbeleuchtung, ein Spielplatz, Sauna sowie ein Bett, das sich auf die Terrasse unter den Sternenhimmel schieben lässt.

Der Bio-Ferienhof Brückler ist ein Tipp für alle, die zum Urlauben wenig Weg zurücklegen wollen, Zeit in der Natur und mit Tieren auf dem Bauernhof verbringen wollen, aber auch für all jene, die ein Quartier für Bekannte, Verwandte und Freund/innen im Ennstal suchen.

1704-1-2-11-grFotos und nähere Infos zu den einzelnen Wohnungen sowie zur Anreise finden sich auf der Homepage:
www.bioferienhof.at

 

Biohof Brückler
Familie Brandner
Plattenberg 38
4461 Laussa

www.bioferienhof.at

Abenteuer Enns

Straße und Schiene haben den Transportweg über das Wasser längst abgelöst. Heute wird die Enns zum Vergnügen befahren, und zwar mit Flößern, Wikingerschiffen und Kanus.

Floß & Schifffahrt Aigner bietet verschiedenste Rundfahrten an: eine Strecke liegt zwischen Großraming und Reichraming, eine weitere zwischen Trattenbach und Losenstein. Das Tempo ist gemütlich und es ist Zeit, die Fluss- und Uferlandschaft zu beobachten. Der Blick auf das satte Grün der Enns erfrischt, ohne zwingend mit dem Wasser in Berührung zu kommen.

Kanu_AignerjügDie abenteuerlichste Variante, die Enns zu erleben, ist sicherlich das Kanu. Bis zu zehn Personen können Platz nehmen und das Ennstal aus einer neuen Perspektive erleben. Jede Gruppe kann die Strecke individuell wählen. Auf Wunsch unterstützt ein Guide die Flusswanderung.

Kanu_Aigner 2 (800x536) (640x429)Ein Video auf der Homepage vermittelt, wie man sich eine Kanufahrt auf der Enns vorstellen darf.

Ein Highlight ist sicherlich die Fahrt auf dem selbst gebauten Floß. In Workshops werden Gruppen angeleitet, das eigene Wassergefährt herzustellen. Da wird gesägt, gehackt, entrindet, gebunden und zu guter letzt natürlich getestet.

Kontakt:
Floss & Schifffahrt Aigner
Rodelsbach 15
4463 Großraming
www.ennsspektaktel.at

Ich packe in meinen Koffer …

… viele, bunte Sommerhauben für meine Kinder!

DSCN4866

Dieser Koffer wurde in der Weyrer „Kreativwerkstatt Waldhäusl“ gepackt, wo Doris Schuller aus trendigen Jersey- und Sweatstoffen schicke Unikate für Mütter und Kinder näht. „Die Ideen dafür ergeben sich aus meinem ‚Mamasein‘“, erzählt die ideenreiche Pädagogin. – Das ist den praktischen, liebevoll gestalteten Babygeschenken und Mitbringsel wahrlich anzusehen!

Gar nicht so leicht, bei all den schönen Dingen ein Lieblingsstück zu finden. Ich habe lange auf www.kreativwerkstattwaldhaus.com gestöbert … und hier ist sie nun, meine Lieblingselefantenparade!

DSCN4358

Kontakt:

LabelDoris Schuller
Rapoldeck 20
3335 Weyer
Tel: 0650 22 11 242
kreativwerkstattwaldhaus@gmx.at
www.kreativwerkstattwaldhaus.com
kreativwerkstattwaldhaus@gmx.at
kreativwerkstattwaldhaus@gmx.at
kreativwerkstattwaldhaus@gmx.at

Rapoldeck 20

3335 Weyer

Doris Schullerpoldeck 20

3335 Weyer

 

 

Lieblingsplätze raten

Liabste Platzerl Leader Region Nationalpark OÖNicht nur Provinzpanorama verrät Lieblingsplätze im Ennstal, sondern auch Mädchen und Buben aus den Volksschulen Kleinreifling, Weyer, Gaflenz, Maria Neustift, Großraming, Reichraming, Losenstein, Ternberg und Kleinraming.

Die Kinder geben ihren Tipp in einem besonderen Format ab: in einem Kurzfilm-Quiz. Die Zuschauer/innen sind eingeladen zu erraten, won welchem „liabsten Platzerl“ die Rede ist. Sind alle Lösungsbuchstaben à la Tom Turbo gefunden, kann man an einem Gewinnspiel teilnehmen. Zum Mitmachen motivieren tolle Preise: ein Überflug über die Nationalpark Kalkalpen Region in einem Kleinflugzeug für drei, zwei Personen oder eine Person.

Bis 14. Juni 2015 kann das Lösungswort (mit Vor- und Nachname, Adresse, E-Mail und Telefonnummer) an unserliabstesplatzerl@leader-kalkalpen.at übermittelt werden.

Hier geht’s zu den Videos: Liabste Platzerl

Viel Spaß beim Anschauen und Raten!

Die Aktion beruht auf einer Idee der Gruppe „Tiefwurzler Ennstal“ und wurde von der Leader Region Nationalpark OÖ. Kalkalpen initiert.
Nähere Infos zum Projekt und den Zielen finden sich hier:
www.leader-kalkalpen.at

 

Kids forschen und experimentieren

In der ersten Ferienwoche, von 13. bis 15. Juli 2015, können sich Mädchen und Buben als Studierende der Kinderuni Ennstal in Weyer einschreiben. Das ist die einmalige Chance, mit Expert/innen verschiedene Wissensgebiete zu entdecken und sich selbst als Forscher/in zu versuchen. Für Kinder von 7 bis 14 Jahre werden verschiedene Lehrveranstaltungen angeboten.

 

Das Kursprogramm der Kinderuni Ennstal findet sich auf der Homepage http://kinderuni-ooe.at/index.php/kinderuni-ennstal. Anmelden kann man sich ab 8. Mai ebendort. Die Studiengebühren betragen 15 Euro inklusive aller Eintritte, Exkursionen und Materialien. Für die Verpflegung fallen pro Essen und Tag 6 Euro an. Nicht entgehen lassen!

 Logo Kinderuni

Exquisites Osterei

Vibro Player Golden EiWer dieses goldene Ei in seinem Osternest findet, darf sich freuen. Es macht nämlich Musik. Der originelle MP3-Player aus der Lichtpunkt-Records Werkstatt in Maria Neustift hat keinen Lautsprecher. Über den Standfuß überträgt sich der Sound auf jede schwingfähige Oberfläche, erst dann eröffnet sich das Klangerlebnis.

Der Vibro-Player kann nicht nur auf Tischen, Regalen oder am Badewannenrand aufgestellt werden, sondern auch in der Vertikalen. Mit Saugknöpfen beschallt er die Innen- und Außenseite von Fensterscheiben und Saunatüren. Auch der eigene Körper kann zum Ressonanzraum werden und die Musik wird richtig spürbar. Mittels SD-Karte kann jeder Wunschtitel abgespielt werden. Einfach genial!

Preis: 79 Euro
http://lichtpunkt-records.at/

Winter-Eldorado Viehtaleralm

Fahrt zur BodenwiesDie Fahrt vom Ort Kleinreifling in Richtung Bodenwies kommt mir vor wie eine Reise ans Ende der Welt. Die sieben Kilometer lange kurvenreiche Straße, die bei winterlichen Wetterbedingungen rasch Schneeketten erfordert, bringt einen durch ein enges, dicht bewaldetes Tal hinauf. Oben öffnet sich der Blick.

Freie Hänge auf der Viehtaleralm

DSCN2506Der Ort wirkt verlassen wie eine Geisterstadt im Wilden Westen: versperrte Gaststätten, ein eingeschneites Pistenfahrzeug, ein paar kleine Ferienhäuser, bügellose Schleppliftanlagen, an denen Zeit und Wetter ihre rostigen Spuren hinterlassen. Trostlos – könnte man meinen. Aber das ehemalige Skigebiet Viehtaleralm hat sich in ein wahres Winterparadies verwandelt: Schnee über Schnee, freie Hänge und eine atemberaubende Ruhe liegt über der Szene. Die Relikte aus den goldenen Zeiten dieses Gebietes verleihen dem Ort einen romantischen Retro-Charme.

DSCN2479Hinweistafel für Skifahrerinnen

Tun kann man hier vieles: vom Skitourengehen*, über Bob- und Schlittenfahren, Schneeschuhwandern, bis hin zum einfachen Spielen und Toben im Schnee. An diesem Ort kann man aber auch einfach nur Sein und Tierspuren im Schnee lesen oder von ganz oben die Aussicht auf die umliegenden Berge genießen. Die Viehtaleralm ist ein Treffpunkt für Naturbegeisterte und Sportler/innen – für Erwachsene wie Kinder.

Viehtaleralm Endstation

Wer längere Zeit dort oben verbringen möchte, dem/der sei das Gasthaus Niglalm, das auf Selbstversorgungsbasis von Gruppen und Familien gebucht werden kann, empfohlen.

Also, nichts wie los! Warm angezogen und mit der Thermoskanne voll Tee raus in den Winter, solange es ihn noch gibt!

*Infos zum Skitourengehen finden sich demnächst auf www.hochtourist.at!