Süßer Hochgenuss: vegan und biologisch

DSCN2292„Backe, backe Kuchen … wer will guten Kuchen backen, der muss haben sieben Sachen: Eier & Schmalz, Butter & Salz, Milch & Mehl, Safran macht den Kuchen gehl!“ Isabella Gaiszbauer beweist das Gegenteil. Aus ihrer Leidenschaft für das Backen und einem Selbstversuch, vegan zu leben, entstand die Idee, vegane Backmischungen aus biologischen Lebensmitteln aus der Region zu kreiren. Die Rezepte, die sich die 27-Jährige selbst ausgedacht hat, kommen ohne Eier, Butter und Milch aus und tragen den Namen „BioBelli“. Belli steht als Abkürzung für Isabella.

BioBelli DSCN2280ist die Alternative zu Dr. Oetker und Co sowie die Chance, unkompliziert und schnell auszuprobieren, einen veganen Gugelhupf oder Muffins zu backen. Für die vegane Backmischung im Glas gewann Isabella Gaiszbauer im Mai den Youngstars 2014 in der Kategorie Businessidee der VKB-Bank und LT1.

Derzeit betreibt Gaiszbauer ihr Unternehmen im kleinen Stil. Produziert wird, wenn sie Zeit und Lust hat. In ihrem Reihenhaus in Dietach DSCN2291hat Isabella Gaiszbauer einen eigenen Raum für das Abfüllen und die Lagerung der BioBellis geschaffen. Dort schichtet sie die trockenen Zutaten, die sie regional einkauft – das Mehl kommt von der Nestelberger Mühle in Perg -, in Gläser. Vegane biologische Schokolade aufzutreiben, sei die größte Herausforderung. Schicht für Schicht wird festgedrückt, damit die Optik stimmt. Für die Fertigstellung braucht es nur Wasser, ein bisschen pflanzliches Öl und einen Teelöffel Essig, nicht einmal einen Mixer, weil sich alles gut mit dem Löffel vermengen lässt.

Aktuell gibt es vier verschiedene Backmischungen:
– Schoko-NussDSCN2289
– Kokos-Zitrone
– Mohn und
– Zimt-Nuss
und jede einzelne Backmischung ist von Bio Austria zertifiziert. Jedes Rezept kann natürlich noch individuell ergänzt werden, zum Beispiel durch Äpfel oder Schokoladestückchen.

Kostproben gibt’s beim veganen Adventmarkt in Krems am 22. und 23. November. Aber auch der Selbstversuch ist schnell gemacht:

DSCN2311DSCN2313DSCN2314

DSCN2317DSCN2320

Ihrem Slogan „Süßes mit Charakter“ werden Gaiszbauers Rezepte mehr als gerecht. Die Kuchen schmecken ausgezeichnet und Ei und Butter werden nicht vermisst.

BioBelli kann nicht nur die schnelle Rettung sein, wenn unangemeldet Gäste vor der Türe stehen. Sie sind auch die perfekte Geschenksidee, ob Geburtstag, Weihnachten oder Mitbringsel.

Zu bekommen sind BioBellis in Unserem Bioladen in Dietach sowie im Online-Shop www.biobelli.at. Die Backmischungen werden verschickt, können aber auch direkt bei Gaiszbauer abgeholt werden.

Isabella Gaiszbauer
Vegane Bio Backmischungen
Mühlbergstraße 20
4407 Dietach
www.biobelli.at

 

Die Flöhe sind los

DSCN2247Im Herbst startet endlich wieder die Flohmarktsaison. Wobei man schon zugeben muss, dass diese Märkte wenig mit dem Getier zu tun haben.
Gebrauchtes, Altes, manch Neues, die ein oder andere Perle des guten oder schlechten Geschmacks – in jedem Fall gibt es vieleDSCN2239s zu sehen und zu entdecken.

 

Und daran liegt die Anziehungskraft des Flohmarkts: die Hoffnung auf ein gutes Stück. Auf etwas, von dem man nicht gewusst hat, dass es existiert und dass man es braucht. Und vielleicht ist dann noch etwas dabei, was man sich immer schon gewünscht hat. Allen, die bewusst nach retro suchen oder dem wilden Trend nach Upcycling verfallen sind, wird jeder Flohmarkt ein Fest sein.

Nie sollte man an der Kaffeestube eines Flohmarktes vorbei gehen. Dort kann man sich vom Stöbern und Schauen bei selbstgemachter Mehlspeise und Kaffee erholen und einzelne Erungenschaften bewundern.
Die Chance auf Flohmarktflair hat man demnächst in unserer Region:

6. / 7. September 2014DSCN2243
– beim Pfarrflohmarkt in der Stockhalle Großraming (Sa 9-16 Uhr, So 9-13 Uhr)

– beim Pfarrflohmart in der Pfarre Tabor in Steyr (Sa 7- 6 Uhr, So 7-12 Uhr)

13. / 14. September 2014
– beim Pfarrflohmart in Sierning, Tennishalle Forsthof (Sa 8-17 Uhr, So 8-16 Uhr)

Und noch ein Tipp: Genügend Sackerl und eventuell ein Anhänger können nie schaden, wenn man sich auf Flohmärkten herumtreibt.

Naturerlebnis Triftsteig

DSCN0904 (481x800)

Es braucht Ausdauer und Geduld, bis man den abgelegenen Ort im Reichraminger Hintergebirge/Nationalpark Kalkalpen erreicht. Wer den Triftsteig begeht, dem kann es passieren, dass ihm das Betrachten und Fotografieren dieser großartigen Schlucht, der klaren Tümpel, der botanischen Raritäten, der Smaragdeidechsen, Schmetterlinge und anderen Schönheiten mehr Zeit in Anspruch nimmt als das Durchwandern. Es ist ein stimmungsvolles Bild, das die Natur hier vermittelt.

Ein anderes prägte die alltägliche Arbeitsrealität der Holzarbeiter im Hintergebirge. In der Vergangenheit wurde Holz am Wasser aus dem Tal getriftet. Der angelegt Steig war einst ein wichtiger Weg über demEnzian Bachbett für die Holzflößer. Es gibt gewiss nur mehr wenige Zeugen, die von dieser Arbeit erzählen können. Ihre Erinnerungen sind so prägnant und authentisch, dass man gerne zuhört.

Für uns ist es eine ErlebDSCN0914 (1024x768)niswelt, die man nicht konstruieren kann, sondern in aller Dankbarkeit genießen kann. Es ist eine spirituelle Reise in die Vergangenheit, aber auch eine für unsere innere Sehnsucht nach Entspannung, Freude und Bescheidenheit.

Für nähere Informationen zur Anreise, den Anforderungen & Gehzeit:

http://www.nationalparkregion.com/wandern/wanderwege/klettersteige/triftsteig.html

Thomas Franz-Riegler: Musiker, Denker, schräger Vogel

Einen Hocker an der premiere1 kleinBar ergattert, ein Glas Rotwein in der Hand – die Atmosphäre im Röda-Beisl in Steyr ist zugleich entspannt und ausgelassen. Als Thomas Franz-Riegler die Bühne betritt, wird es still. Freudige Erwartung, Neugierde! Wird er wieder alle Instrumente selbst spielen? Ja, er wird! Nicht nur, dass Thomas Franz-Riegler den Gesang zu den selbst komponierten Liedern in Form seiner Einmannband mit Hilfe diverser Instrumente aufs Genialste begleitet, er fordert in seinem Musikkabarett zum Nachdenken auf, argumentiert, wühlt auf und erzählt sich dabei fast nebenbei von einer Pointe zur nächsten. Das aktuelle Programm „Aundas“ knüpft an manchen Punkten an „Endlich Erwachsen?“ an, ist jedoch in erste Linie anders, irgendwie erwachsener. Nachdenklicher vielleicht, jedoch keinesfalls weniger humorvoll. In jeder Hinsicht gelungen!

Auf seiner Webseite www.tom-tom.at (auf der sich, nebenbei gesagt, div. Informationen zum Künstler, seinen Projekten und Auftritten sowiepremiere3 klein Hörproben finden) zitiert er unter anderem Franz Josef Strauß: „Mann muss einfach reden, aber kompliziert denken – nicht umgekehrt.“ Wie das geht, zeigt Thomas Franz-Riegler selbst auf sehr sympathische und charmante Art in seinen Liedtexten und erzählten Episoden während seines Kabarettprogrammes. Einfache Beobachtungen aus dem Alltag, dem politischen Geschehen oder dem täglichen, gesellschaftlichen Miteinander werden zu treffenden Argumenten! Er hebt am Header seiner Homepage selbst in drei Worten hervor, wobei es ihm dabei eigentlich geht. „Mensch, Musiker, Komponist“, steht dort unter seinem Namen notiert. Der Mensch an erste Stelle also.

Mensch, Musiker, Komponist.

Denker, Kabarettist und schräger Vogel – wäre mein Ergänzungsvorschlag!

Thomas_Anders-2-75_kleinDazu sei noch – einfach weil’s so schön ist – ein kleines, feines Wortspiel aus einem der Lieder des neuen Programmes zitiert: „I wär so gern a Vogel, gaunz a schräger.“

Meine persönliche Empfehlung für alle Menschen im Enns- und Ybbstal und darüber hinaus: ein Kabarettabend mit Thomas Franz-Riegler und seinem neuen Programm „Aundas“!

Nächste Termine in der Umgebung:
16. August 2014 |  20.00 Uhr
Soloprogramm „Aundas“, City Kino Steyr

11. Oktober 2014 | 19.30 Uhr
Soloprogramm „Aundas“, St. Ulrich/OÖ, Pfarrsaal

17. Oktober 2014 | 20.00 Uhr
Xnund, Neuhofen/Ybbs, NÖ, Gewölbebau Wagner

Alle Termine unter: http://www.tom-tom.at/cms1/index.php?id=8

Fotos live: Norbert Mottas
Foto Plakat: Andreas Brandl

Frikulum rockt die Seewiese zum 20. Mal

Seewiese Steg_NeubauerMenschen sitzen am Steg, Füße baumeln über der Enns, das Hier und Jetzt wird genossen, denn nirgends anders möchte man sein. Wild Entschlossene wagen den Sprung ins kühle Nass. Kinder spielen im Sand und werfen Steine. Diese fast zu kitschige Idylle wird von Indie-, Elektro-, Pop-, Folk-Musik übertönt.
In wenigen Tagen, am 7. Juni 20Zeltstimmung_Neubauer14, steigt das 20. Seewiesenfest in Kleinreifling. Für drei Tage verwandelt sich der am Stausee angrenzende Fleck in ein Festivalgelände und der kleine Ort, den man zumeist nur von der Zugansage kennt, zu einer Pilgerstätte von Liebhaber/innen guter Musik, Texten und Natur.

 

Der Charme des Seewneubauer-003iesenfestes liegt nicht nur im Kleinen und in der Überschaubarkeit, sondern auch bei der nicht komerziellen Ausschlachtung. Die Eintrittspreise sind sehr okay, zählt man zusammen, was dafür geboten wird: 12 Stunden Musik, ein Poetry Slam, ein Platz auf der Camping-Wiese, Badespaß, ein Lagerfeuer, … Und für alle, die mit dem Zug anreisen, gibt’s entweder ein Freigetränk bzw. den Vorverkaufspreis an der Abendkasse. Auch Getränke und Speisen gibt’s zu moderaten Preisen. Und wer ein Seebab nicht kennt, sollte alleine deswegen hinfahren.

neubauer-081

Das alles ist nur möglich, weil mehr als hundert ehrenamtliche Helfer/innen Dienste beim Seewiesenfest übernehmen: Das reicht von der Seidl-Bar bis zur Kassa bis hin zum Klowagen – auch die Unterstützung durch die örtliche Feuerwehr sei an dieser Stelle nicht vergessen. Ob als Helfer/in oder Gast – man hat das Gefühl, Teil eines großen Ganzen zu sein. Das Persönliche steht im Vordergrund.

Hinter all dem steht ein ehrenamtliches Team des Kulturvereins Frikulum. Das Line Up lässt auf Kenner/innen der Musikszene sowie Gespür für ihre Entwicklung schließen. Die grafische Linie, die Homepage, der Newsletter, die Aktivitäten im Social Web sind kreativ gemacht und unterhaltsam. Die Infrastruktur ist bestens organisiert und selbst, wenn Unvorhersehbares kommt, spontan und flexibel.

Ein grünes Plus dieser Veranstaltung sei noch hervorgehoben: Das UM von Frikulum bezieht sich auf Umwelt. Dem Verein ist es wichtig, umweltverträglich und nachhaltig zu agieren. Deshalb wird Müll getrennt, Speisen und Getränke regional eingekauft, umweltfreundlich gedruckt und Mehrwegbecher und Besteck ausgegeben.

Es ist keine Übertreibung, wenn im Seewiesenfest-Booklet steht: „Das beste Wochenende des Jahres“. Und das zum 20. Mal. Danke FRIKs!

Nähere Infos:
http://www.seewiesenfest.at/2015/de/
www.frikulum.at/de/

Und jetzt hier im Kleingedruckten, weil es immer mein Lieblingssatz war: Achtung: in Kleinreinfling gibt es keinen Bankomat und keinen Zigarettenautomat!
Alle Fotos: Konrad Neubauer

1914-1934: Regionale Geschichte nachspüren

2014-05-03 10.27.00Die Ausstellung vom „Boom zum Bürgerkrieg 1914-1934“ im Museum Arbeitswelt in Steyr betritt man quasi durchs Wirtshaus. Leises Stimmengewirr, Geräusche von klappernden Tellern und aneinander stoßenden Gläsern. Schließlich durchdringt Arbeiter/innengesang den menschenleeren, detailverliebt nachgebauten Raum: ein abgetretener Bretterboden, zerschlissene Vorhänge, Portraitfotografien von Steyrer/innen und Ansichtskarten mit Gebirgsmotiven an den Wänden, … Eine historische Atmosphäre wird nachfühlbar. Draußen an der Litfaßsäule kann man Kundmachungen, die sich an Steyrer Bevölkerung sowie die Arbeiter/innenschaft richteten, nachlesen. Unweit davon geht der/die Besucher/in durch eine Barackenwohnung. Auch hier: aufgehängte Wäsche, ein kleiner Ofen, Holzscheite, eine Pfanne, zwei Betten, …

Texttafeln liefern Informationen zur lebendig gestalteten Ausstellung. Es gibt vieles zum Lesen, aber nie eine Auflistung von Zahlen und Fakten. Erzählt wird vom Ersten Weltkrieg, der Industriegeschichte dieser Jahre und vom Leben der Menschen in Steyr. Gleichzeitig gibt die Ausstellung Raum zum Erforschen: zum Beispiel einen Nachbau von hölzernen Barikkaden, Wahlplakate, ein Tagebuch, Kriegsobjekte … Durch Bilder und filmisches Material, das zum Teil sehr drastisch ausfällt, können die Besucher/innen noch weiter in die Geschichte eintauchen.

Für diese Ausstellung sollte man sich ca. zwei Stunden Zeit nehmen. Es lohnt sich, auch andere Schauen zu besichtigen bzw. zumindest zu streifen. Aktuell zu sehen: Working_World.net Arbeiten und Leben in der globalisierten Welt sowie die Rauminstallation: Steyr, goldende Stadt?!

Museum Arbeitswelt S2014-05-03 10.28.31teyr
Wehrgraben 7
4400 Steyr

Alle Informationen zu Öffnungszeiten und Eintrittspreisen finden sich unter: http://www.museum-steyr.at/

Tipp: Der Eintritt ist mit der AK-Leistungskarte ermäßigt.

Textiles Wunschkonzert mit Liebe zum Detail

DSCN1866Die Produktpalette im Onlineshop von Nicole Michlmayr ist beeindruckend riesig: sie reicht von Buchhüllen, Schnullerbändern, Buttons, Taschen, Polstern über Türschilder, Turnsackerl, Windeltaschen, Stoffbuchstaben bis hin zu Kuscheleulen, Getreidekissen und vieles mehr. Das Besondere an den kleinen Kunstwerken ist: jedes ist ein Einzelstück.

DSCN1863DSCN1872DSCN1883

Nicole Michlmayr geht auf die Wünsche ihrer Kund/innen ein. Der Stoff, die Borte, die Bänder … sprich einfach alles, kann man sich aussuchen und individuell kombinieren. Geschenke können ganz persönlich gestaltet werden, in dem der Name oder andere Motive eingestickt werden. Einen Überblick über das Sortiment kann man sich auf http://www.shop-mitliebegemacht.at, aber auch bei einem angemeldeten Besuch machen. Genäht wird ausschließlich auf Bestellung, deshalb ist es wichtig, die Lieferzeit von zwei bis drei Wochen mitzubedenken. Nicole Michlmayr hat mittlerweile einen großen Kundenstamm und verschickt ihre Produkte über Österreichs Grenzen hinaus.

DSCN1889DSCN1869DSCN1871

 

 

 

Zum Nähen ist dDSCN1865ie gelernte Bürokauffrau Nicole Michlmayr ganz unspektakulär gekommen: aufgrund ihrer Körpergröße war sie immer gezwungen Hosen zu kürzen. Dafür wurde die Nähmaschine der Mutter ausgeborgt, bis sie schließlich von ihr mit einer eigenen Nähmaschine beschenkt wurde. Schon bald versuchte sie sich an eigenen Kreationen. Heute hat sich die eigentliche Speis im Wohnhaus in eine kleine Textilwerkstatt verwandelt. Man kann der jungen Unternehmerin zu ihrer Kreativität und ihrem Label mitliebegemacht nur gratulieren und sie weiterempfehlen.

DSCN1892mitliebegemacht
www.shop-mitliebegemacht.at
Nicole Michlmayr
Uferweg 14421 Aschach a. der Steyr

Faire Osterhasen für das Nest

DSCN1688Allen fleißigen NestversteckerInnen sei es hier verraten, im Biomarkt der HoflieferantInnen in Waidhofen verstecken sich Osterhasen aus fair gehandelter Schokolade. Hier finden sich noch jede Menge anderer Dinge für ausgefallene Osternester: von Sonnentor-Keksen über biologisches Obst bis hin zu Trinkflaschen aus Glas in stylischem Gewand.

DSCN1666
Das Angebot des Biomarktes umfasst alle Bereiche des täglichen Lebens: frisches Obst und Gemüse, Gebäck, Mehlspeisen, Wurst und Käse, Milchprodukte, Getreide, Tee, Kaffee, Naturkosmetik, Reinigungsmittel, Getränke, … logischerweise alles biologisch.

 

DSCN1673Die im Laden integrierte BioKüche der HoflieferantInnen sticht in der kulinarischen Landschaft Waidhofens heraus. Hier kann man sich köstliche biologische Mittagsmenüs zu moderaten Preisen gönnen. Gekocht wird „bodenständig und kreativ, naturnah und saisonal – mit frischen Zutaten aus biologischem Anbau“. Auf der Wochenkarte stehen vegetarische und vegane Speisen ebenso wie Fleischspeisen.

DSCN1669

 

Ein Vorgeschmack: Mostschaumsuppe mit Birnenstückchen, Gefüllte Rindsroulade mit Butternudeln, Käselaibchen mit Erdäpfeln und Kräuterdip. Den Speiseplan kann man praktisch auf der Homepage einsehen. Aus der Kleinen Karte kann man à la carte bestellen. Alle Gästen können sich am Salatbuffet bedienen. Toll ist, dass man ich alle Speisen mit nach Hause nehmen kann.

DSCN1664
Biomarkt WaidhofenOberer Stadtplatz 9
3340 Waidhofen an der Ybbs
07442/54894
http://www.diehoflieferanten.at/04_biomarkt_waidhofen/index.php

Öffnungszeiten:
Montag, Mittwoch, Donnerstag: 8:30 -18 Uhr
Dienstag, Freitag: 8 – 18 Uhr
Samstag: 8:30 – 14 Uhr

 

Ehemalige Volksschule: Ein Haus für Gemeinschaft & Bildung

DSCN1600Ein Jahr ist es her, seit die kleine Volksschule in Trattenbach stillgelegt wurde. Die Wehmut war groß, hat jedoch nicht lange angehalten. Engagierten Bewohner/innen liegt die Zukunft des Tals am Herzen. Sie haben es sich zur Aufgabe gemacht, das Schulgebäude für die Gemeinschaft im Ort zu erhalten. Die Idee, die Volksschule als Bildungsinstitution für alle Ternberger/innen jeden Alters zu führen, wurde geboren.

DSCN1612Die Volk(s)schule Trattenbach ist heute ein Bildungs- und Kulturhaus und eine Einrichtung der Marktgemeinde Ternberg. Hier referieren allerdings keine weitgereisten Referent/innen, sondern Bewohner/innen geben ihre Kompetenzen und Fähigkeiten an andere weiter. Das Kursangebot reicht von der Kunst des Sensendengelns, übers Einkochen und Naturkosmetik bis hin zur Meditation. Die Menschen kommen bei einem Frauenfrühstück, dem Ostermarkt oder in der Kreativgruppe zusammen. Sie reden, arbeiten und feiern miteinander.

DSCN1609Auch für die Kinder ist Platz. Es gibt einen regelmäßigen Vater-Mutter-Kind-Treff für die Allerkleinsten. Jeden zweiten Mittwoch trifft sich die Mittwochsbande ab vier Jahren im ehemaligen Turnsaal. Hier haben die Mädchen und Buben Zeit und Platz für freies Spiel. Es hat etwas Paradisisches, wenn man den Kindern zuschaut, wie sie von der Langbankrutsche zur Verkleidungskiste saußen und von dort mit Sonnenbrillen und roten Handschuhen über den selbst aufgebauten Hinternisparcours springen. Sie toben sich aus und lachen viel. DSCN1607

Die Mädchen und Buben erleben hier ein Stück Freizeit mit den anderen Kindern aus dem Ort, ohne Leistungsdruck und Vorgaben. Das ist den zwei pensionierten Lehrerinnen, die die Mittwochsbande organisieren, wichtig. Daneben wird gemalt und gebastelt. Nach einem kurzen Ausflug ins Freie bereiten die Kinder als Abschluss gemeinsam ein einfaches Abendessen aus biologischen Lebensmitteln zu. Wenn viele Kinder da sind, helfen Eltern und Großeltern mit.

DSCN1614Auch die Volkshochschule nutzt das neue Bildungshaus und bietet Kurse unterschiedlichster Art an. Das Haus steht auch Menschen von außerhalb zur Verfügung. Es kann für Seminare, Feiern und Veranstaltungen gebucht werden. Ein ehrenamtliches Hausteam, das von der Gemeinde mit der Bewirtschaftung beauftragt wurde, kümmert sich um alles Organisatorische.

Das aktuelle Kursprogramm sowie die kommenden Veranstaltungen finden sich auf: http://www.bildungshaus-trattenbach.at/

Meine persönliche Empfehlungen:

  • Kräuterworkshop „Wild- und Heilkräuter erkennen, sammeln und verarbeiten“ am 10. Mai 2014
  • „Salben aus Wild- und Heilkräutern herstellen“ am 21. Juni 2014
  • Dekorative Floristik mit Garten- und Schnittblumen am 27. und 31 Mail 2014
  • Männerkochkurs mit Martin Feiglstorfer am 9. Juli 2014

Köstliches Gebäck und Kaffee in Gesellschaft genießen

DSCN1511Zu jeder Zeit zog es Pilger/innen nach Maria Neustift. Für die einen waren der Weg und die Gemeinschaft die Motivation, für die anderen das Beuschel beim Schaupp. Dieser Tage ist es eine andere Attraktion, die zahlreiche Menschen in den Wallfahrtsort lockt. Nämlich die Café-Bäckerei Steinparzer.

 

DSCN1453Hier kann man den Tag gut beginnen: klassisch mit einem Bäcker-Frühstück, französisch mit Croissant oder gesund mit einem Vitalfrühstück. Für Verliebte gibt es ein Frühstück zu zweit. Jedes Frühstück kann selbstverständlich individuell ergänzt werden: Spiegeleier, Nutella, ein Glas Prosecco … Die Karte lässt kaum einen Wunsch offen. Eine nette Idee ist das Geburtstagsfrühstück. Dabei lädt die Bäckerei das Geburtstagskind zum Frühstück (im Wert von 3,90 Euro) ein.

Das Gebäck-Sortiment der Bäckerei ist sehr vielfältig. Montags und Freitags werden ab 15 Uhr ofenwarme Handsemmeln angeboten. Aus dem Spezialbrot-Plan lässt sich ablesen, wann es welches Brot gibt. Die Palette reicht von Sauerteigbrot aus 100 % Roggenmehl, über Karottenbrot unDSCN1470d Oliven-Ciabatta mit Weizensauerteig bis zu einem kohlehydratereduziertem Eiweißbrot, das sich Abendbrot nennt, und Krustenbrot aus Natursauerteig. Für diese Spezialbrote wird um Vorbestellung gebeten. Das Hausbrot und das Sonnenblumenbrot gibt es täglich.

Die KaDSCN1452ffee- und Teekarte ist ebenfalls sehr umfangreich. Allen, die neuen Geschmackserlebnissen gegenüber offen sind, sei empfohlen Kaffee einmal mit Haselnuss-, Karamell-, Amaretto oder Vanillegeschmack zu probieren. Es ist sehr entgegenkommend, dass alle Tees/Kaffees auch mit laktosefreier Milch zubereitet werden können. Selbstverständlich gibt es Torten und Schnitten für die LiebhaberInnen des Süßen und Toast, Baguette, Salate, Gulasch und vieles mehr für die des Sauren.

DSCN1473Die MitarbeiterInnen sind sehr freundlich und tragen zur familiären Atmosphäre im Kaffeehaus bei. Die Mischung aus modernem Treffpunkt und Herzlichkeit machen es neben den köstlichen Speisen aus, dass man gerne hier herkommt und das tut, was man in einem Kaffeehaus tut: genießen, Leute treffen, lesen …

 

Bäckerei & Café Steinparzer
Neustift 2, 4443 Maria Neustift

Öffnungszeiten:
MO-DO  06:30 – 19:00
FR          06:30 – 22:00
SA          07:00 – 22:00
Sonn- u. Feiertag: 07:30 – 19:00Uhr
www.baeckerei-steinparzer.at